HZwo Mirai

Innovationscluster

Im Projekt “Innovationscluster Wasserstoffland Sachsen” agieren Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen zusammen, um die Zusammenarbeit zwischen akademischer Forschung und der Wirtschaft zu optimieren und die Innovationskraft der Firmen zu erhöhen.

Dabei findet besonders die Ausgewogenheit aus kleinen, mittelständischen und großen Betrieben Berücksichtigung. Die Unternehmen erarbeiten gemeinsam mit Universitäten und Forschungseinrichtungen neue Produkte und Verfahren unter Einsatz größtenteils vorhandener Fertigungsanlagen und bestehender Expertise. Somit können insbesondere bestehende KMU am neu entstehenden Wettbewerb partizipieren, ohne vorab nennenswerte Investitionen tätigen zu müssen.

 

Der Cluster wird vom Verein HZwo e. V. getragen, welcher die Mitglieder im Themenfeld Brennstoffzellenfahrzeug fachlich und operativ betreut. Der Konsortialpartner Energy Saxony e.V. begleitet die Clustermitglieder im Themenfeld Grüner Wasserstoff. Durch die inhaltliche Schnittmenge ergeben sich hier erhebliche Synergieeffekte. Beide Vereine bilden die sächsische Kompentenzstelle für brennstoffzellen und grünen Wasserstoff.

Diese deckt die Gesamtwertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugung bis zu Brennstoffzellenfahrzeugen in Sachsen ab und vernetzt alle relevanten Akteure in Sachsen mit einander. Darüber hinaus wird durch die Tätigkeit beider Vereine die Verwaltung des Clusters, die Projekttätigkeit und die Öffentlichkeitsarbeit abgedeckt.

2018 startete der Innovationscluster als “HZwo – Antrieb für Sachsen” mit 7 Mitgliedern und dem Ziel, alle bestehenden Partner und Aktivitäten unter einem gemeinsamen Dach zu bündeln und ein Wertschöpfungsnetzwerk für mit Brennstoffzellen betriebene Elektrofahrzeuge und Transportmittel (Kfz, Busse, Bahnen) bis hin zur Bereitstellung und Erzeugung von Wasserstoff aufzubauen und anzuleiten. Sachsens Stellung als Leitmarkt für Brennstoffzellenfahrzeuge und Wasserstofftechnologien soll nachhaltig sichergestellt werden. Daher verfolgt HZwo langfristig das Ziel die Kompetenzen mit einem Brennstoffzellen- und Wasserstoffzentrum international darzustellen. Die beteiligten sächsischen Unternehmen werden durch das Cluster befähigt, den Umstieg von Zulieferern und Komponentenherstellern der fossilen Energienutzungskette hin zum Elektro- sowie Brennstoffzellenfahrzeug mit der erforderlichen Transformation des Energiesystems zu meistern und so die Wettbewerbsfähigkeit des Automobil- und Hochtechnologielands Sachsen zu erhalten und auszubauen.

Seit 2022 läuft der Innovationscluster unter dem Titel “Wasserstoffland Sachsen” und wird bis 2025 weiterhin vom Freistaat Sachsen finanziert.

 

Bisherige Tätigkeiten

  • Initiierung der Projektfamilie HZwo
  • Veranstaltungen: Netzwerkveranstaltungen Hzwo CONNECT 2018 und 2020 und Konferenz FC³ Fuel Cell Conference Chemnitz 2021 und 2022
  • HZwo:FRAME  – Initierung von F&E-Projekten
  • Mitgliederentwicklung
    • 2017 (Vereinsgründung Hzwo e.V.) 7 Mitglieder
    • 2018 (Start der Clusterförderung): 16 Mitglieder
    • 2019: 21 Mitglieder
    • 2020: 50 Mitglieder
    • 2021: 59 Mitglieder
    • 2022: 90 Mitglieder
    • 2023: 100 Mitglieder

Aktuelle Tätigkeiten

  • HZwo e.V. à Aufnahme der Geschäftstätigkeit und erste Mitgliederakquise
  • Innovationscluster à Finalisierung des Antrags mit SAB à Start 1. April 2018
  • HZwo FRAME Phase 1 mit 8 erfolreich abgeschlossenen Projekten beendet
  • HZwo FRAME Phase 2: Antragsstellung und Skizzeneinreichung

 

Förderung:

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

 

Weitere Informationen