HZwo: PolarMolding

F&E Projekte
  • Projekt Status

    Projekt Statusaktives Projekt

  • Projektdauer

    ProjektdauerNov 2021 / Dec 2024

  • Einreicher

    KontaktpersonWESKO GmbH
    KontaktpersonWAETAS
    KontaktpersonTechnische Universität Chemnitz
    KontaktpersonNOON GmbH
    KontaktpersonStrobelt CAD/CAM-Service

  • Ansprechpartner

    KontaktpersonDr.-Ing. Jens Emmrich; jens.emmrich@mb.tu-chemnitz.de

Übersicht

  Kern des Vorhabens ist die Entwicklung einer automatisierten Prozesskette für die Herstellung funktionalisierter Polymer/Grafit-Bipolarplatten unter Verwendung des Spritzprägeverfahrens. Hierfür sind eigens zu entwickelnde textile Einleger automatisiert zu handhaben und in Verbindung mit einem ebenso hier zu entwickelnden Compound zu der funktionalisierten Bipolarplatte zu vereinigen. Zur Erhöhung der Fertigungsrate ist dafür ein Mehrkavitätenwerkzeug zu entwickeln und anzuwenden. Ein spezifisch zu entwickelndes MEA-System in Verbindung mit einer Technologie für die Qualitätssicherung ergänzen die Entwicklungsinhalte und ermöglichen den Funktionsnachweis der entwickelten Technologien. Ergebnis sollen langlebige und spezifisch funktionalisierte Polymer/Graphit-Bipolarplatten sowie eine speziell dafür automatisierte Forschungsanlage sein, sodass eine voll funktionsfähige Forschungsbrennstoffzelle zur Bewertung der gesamten Wertschöpfungskette bis zum funktionstüchtigen Stack weiterentwickelt, digitalisiert, skaliert und kalkuliert werden kann.   Motivation:
  • Marktaktivierung von Polymer/Graphit-Brennstoffzellen durch Senkung der Produktionskosten
  • Ansiedlung einer Wertschöpfungskette für grafitische Brennstoffzellenkomponenten in Sachsen
  • Zugewinn von Knowhow für großserientaugliche Fertigungsanlagen
  • Erweitern der Kompetenzen durch interdisziplinäre Zusammenarbeit
  Ziele:
  • Erhöhung der mechanischen und elektrischen Leistungsbereiche für Polymer/Graphit-Bipolarplatten
  • skalierbare und wiederholgenaue Herstellung in einem automatisierten Anlagensystem
  • fertigungsgerechtes sowie mit MEA ergänzendes Bipolarplattendesign
  • qualitative und quantitative Erfassung von Bauteil- und Prozessgrößen zur ökologischen, energetischen und ökonomischen Bewertung als Basis für umfassende Prozessmodellierungen
Laufzeit: November 2021 bis 31. Oktober 2024   Förderung und Projektträger: BMWI: 7. Energieforschungsrahmenprogramm; Projektträger Jühlich   Partner: WESKO GmbH, Xenon Automatisierungstechnik GmbH, NOON GmbH, WätaS Wärmetauscher Sachsen GmbH, Strobelt CAD/CAM-Service, Technische Universität Chemnitz (Professuren: Alternative Antriebe und Fahrzeugtechnologien sowie Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung); Assoziiert: Ensinger GmbH     Ansprechpartner: Dr.-Ing. Jens Emmrich; jens.emmrich@mb.tu-chemnitz.de