400.000 Euro für die Wasserstoffregion Chemnitz

Die Stadt Chemnitz erhält für die Wasserstoffregion Chemnitz eine Förderung von ca. 400.000 Euro. Damit zählt sie zu den Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs „HyLand“ in der Kategorie HyExperts für die Gebietskörperschaften der Gewinnerregionen.In der vergangenen Woche fand das HyLand-Symposium der Bundesregierung in Berlin statt. Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, hieß dabei die Gewinner der zweiten Runde in den Kategorien HyStarter (15) und HyExperts (15) willkommen. Neben 14 weiteren Regionen in anderen Bundesländern gehört die Region Chemnitz nun auch zu den neuen Netzwerkpartnern in der Kategorie HyExperts, die sich beim HyLand-Wettbewerb gegen eine Vielzahl von Bewerbern durchgesetzt haben. Diese Regionen werden mit den entsprechenden Förderinstrumenten und Netzwerken bei der Erstellung von regional integrierten Konzepten zur Einführung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie hauptsächlich im Mobilitätssektor unterstützt und begleitet.
Benjamin Konrad, Sachbearbeiter Klimaschutz im Umweltamt der Stadt Chemnitz; Michelle Vinke, HZwo e.V.; Carina Kühnel, amt. Leiterin des Umweltamtes der Stadt Chemnitz, und Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr (v.l.) bei der Preisverleihung. Foto: Franz Josef Brück

 

Grüner Wasserstoff gehört zu den wichtigsten Zukunftsprojekten der Energiewende, insbesondere auch für Mobilität und Wirtschaft. Dabei spielt die Stadt Chemnitz gemeinsam mit dem HZwo e.V., den Unternehmen der Wirtschaftsregion sowie Wissenschaftlern eine Schlüsselrolle.Für die Region Chemnitz erarbeitete das Umweltamt in Zusammenarbeit mit dem HZwo e.V., der eins energie in sachsen GmbH & Co.KG sowie den Netzwerkpartnern Erzgebirgskreis, Vogtlandkreis, den Landkreisen Mittelsachsen und Zwickau sowie der Stadt Zwickau einen Fördermittelantrag, durch den nahezu 400.000 Euro in die Region fließen werden.Die Wasserstoffstrategie der Region Chemnitz lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Wasserstoff als Gegenstand von Forschung, Innovation und regionaler Wertschöpfung sowie als Teil der Antriebs- und Mobilitätswende,
  • Hochfahren der Wasserstoffwirtschaft in Form von sektorübergreifenden Wasserstoffinseln, die zu einer Gesamtstruktur zusammengeführt werden sollen,
  • Begleitung des Aufbaus eines Nationalen Innovations- und Technologiezentrum im Technologiecampus Süd,
  • Wasserstoff als CO2-freier Energieträger und Teil der Wärmewende sowie die
  • Stärkung der Wasserstoffregion Chemnitz als Marke.

Der HZwo e.V. steht für die Bündelung und Stärkung der Kompetenzen in der Region. Das Konzept, das in den kommenden Tagen in Auftrag gegeben wird, soll die Voraussetzungen für eine Aufnahme in die Runde der HyPerformer schaffen, um in den folgenden Jahren konkrete Investitionen in der Region starten und finanzieren zu können.

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr: „Mit dem regionalen Ansatz von HyLand bringen wir Wasserstoff in die Fläche und helfen 30 weiteren Regionen dabei, Konzepte für eine lokale Wasserstoffwirtschaft zu erarbeiten. Insbesondere freut es mich, dass wir auch in der Kategorie HyPerfomer eine zweite Runde verkünden und somit in Zukunft weitere Regionen durch Investitionszuschüsse bei der Umsetzung ihrer Wasserstoffkonzepte unterstützen können. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der deutschen Wasserstoffstrategie und zur Erreichung unserer Klimaschutzziele.“

Über HyLand:

„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein erstmals 2019 vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) ausgerufener Wettbewerb, der sich nun in der zweiten Runde befindet. HyLand motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands, Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die innovativsten und erfolgversprechendsten regionalen Konzepte zu identifizieren und zu fördern. In der ersten Phase des HyLand-Programms wurden in den drei Kategorien HyStarter, HyExperts und HyPerformer bereits 25 Regionen beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft gefördert. Die Förderung erfolgt über das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie 2016 – 2026. HyLand wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt. In der Kategorie HyExperts wurde eine Förderung von jeweils bis zu 400.000 Euro für die Gebietskörperschaften der Gewinnerregionen bereitgestellt. Damit können die Gewinner Beratungs-, Planungs- sowie Dienstleistungen beauftragen. Ziel ist die Erstellung eines umsetzungsfähigen Gesamtkonzepts für eine regionale Wasserstoffwirtschaft.

Zitiert aus: Pressemeldung der Stadt Chemnitz vom 16.05.2022. https://www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuell/presse/pressemitteilungen/2022/317.html